wettkampf1

Sporttaucherin Berlin Lorena Bianchi - Weltmeisterin im Unterwasserrugby 2015

Lorena Bianchi und Carina Steins

Am Samstag den 1.August besiegte die Deutsche Damen Nationalmannschaft auf der Weltmeisterschaft im Unterwasser-Rugby in Cali, Kolumbien den zweimaligen und amtierenden Weltmeister Norwegen mit einem kompromisslos klaren 3:0.

7. Deutsche und 17. Berliner Meisterschaft im Apnoetauchen 14.02.2015

Bereits nun zum 17. Mal hatte der Nordberliner Tauchverein e.V. zusammen mit AIDA Deutschland e.V. zur Meisterschaft im Apnoetauchen aufgerufen. Ausgetragen wurde der Wettkampf in der Schwimmhalle in Berlin-Reinickendorf im Märkischen Viertel in zwei Disziplinen, dem Zeittauchen (Static) und dem Streckentauchen (Dynamic).

Robert Woltmann, 136 m Streckentauchen

Begonnen wurde mit dem Zeittauchen (Static). Hierbei geht es darum, ruhig im Wasser zu liegen und möglichst lange die Luft anzuhalten. Danach folgte das Streckentauchen (Dynamik). Das Ziel ist, mit einem einzigen Atemzug die möglichst größte Strecke zu tauchen. Ob mit oder ohne Flossen getaucht wird ist freigestellt, die erreichte Weite wird aber gleich gewertet.

Nachlese zur Jugendweltmeisterschaft im Finswimming in Chania

Vom 25.06 bis zum 02.07.2014 fand in Chania auf der Insel Kreta (Griechenland) die 13. Jugendweltmeisterschaft im Finswimming statt.

Jugendnationalmannschaft Finswimming 2014

Der Verband Deutscher Sporttaucher entsandt eine kleine Mannschaft, bestehen aus 4 Athletinnen; Anne Eisenberg, Nele Rudolph und Lisa Detloff  vom TSC Rostock e.V., Juliane Starke vom TC Potsdam und 2 Athleten, Felix Rücker vom Berliner TSC und Paul Sack vom TC fez Berlin.

28. Länder- und Jugendländerpokal im Finswimming 2013

Am 09.03 2013 fand der 28. Länder- und Jugendländerpokal im Finswimming in Erfurt statt. Insgesamt 8 Landesauswahlteams kämpften um die begehrten Pokale.

Die Länderpokalmannschaften setzen sich jeweils maximal aus 5 Damen, 5 Herren, 5 Mädchen und 5 Jungen zusammen. Pro ausgeschrieben Wettkampfstrecke dürfen jeweils nur zwei Starter je Mannschaft eingesetzt werden. Maximal drei Einzelstarts je Wettkämpfer sind dabei gestattet.

Die Berliner Mannschaft startete mit Sportlerinnen und Sportler aus 4 Berliner Vereinen n, die sich aufgrund ihrer Wettkampfergebnisse in den letzten Wochen qualifiziert hatten. Jeweils vom TC fez (10), vom Berliner TSC (5), vom Tauchclub Lichtenberg (2) und vom Tauchclub Oberspree (1)

Begleitet wurde die Mannschaft von unseren Kampfrichterinnen Erika Jensen und Dr. Kirsten Tischer. Das Team wurde komplettiert durch den Landessportwart Volko Kucher, Marcel Hurras als Fotograf und Wolfgang Beck als Landestrainer. Alle drei fungierten gleichzeitig noch als Kleinbusfahrer.

Team-Berlin-2013

Insgesamt errangen die Berliner 5 Siege in den Einzeldisziplinen, 4mal den 2- Platz und 5mal einen 3. Platz. Ebenfalls erfolgreiche waren wir in +ü den Staffeln, sowohl die männliche Jugend mit Dirk Tischer, Paul Sack, beide TC Fez und Felix Rücker, Fabian Schustek beide BTSC als auch die Herren mit Jan Malkowski, Yves Rolack, Tim Willruth und Elias Mohammedi (alle TC fez) schwammen ihre Staffel sicher zum Sieg. Die weibliche Jugend verfehlte den ersten Platz nur knapp und belegt den 2. Platz mit Tara-Tanita Betge (TCfez), Antonia Dubberke (TCO), Julia Windoffer und Lucia McConell (beide Berliner TSC).