wettkampf1

Jugendweltmeisterschaft Finswimming in Sharm El-Sheikh

zweimal Gold und einmal Silber für die Berlinerin Johanna Schikora bei den Jugendweltmeisterschaften im Finswimming

Drei Einzelmedaillen und zwei Deutsche Jugendrekorde! Das ist das Ergebnis der Jugendnationalmannschaft des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST), die vom 29. Juli bis 2. August 2019 bei den Jugendweltmeisterschaften im ägyptischen Sharm El-Sheikh am Start waren.

 

Zwei Mal GOLD für Johanna Schikora über 400 und 1500 Meter FS und SILBER über 800 Meter FS. Sowie zwei Deutsche Jugendrekorde von Luis Büttner über 50 und 100 Meter FS. / Foto: VDST

 

Zweimal GOLD holte die Berlinerin Johanna Schikora über 400 und 1500 Meter Finswimming; und auch SILBER erkämpfte sich die 17-jährige Abiturientin über 800 Meter Finswimming. Nationale Highlights waren zwei Deutsche Jugendrekorde, die der Berliner Luis Büttner über 50 und 100 Meter Finswimming aufstellte.

Offenbach, 06.08.2019: Mit einem erfolgreichen Ergebnis beendet der Finswimming-Nachwuchs des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) die Jugendweltmeisterschaften, die vom 29. Juli bis 2. August stattfanden. Neben Vizeeuropameisterin und Jugendweltrekordhalterin Johanna Schikora und dem deutschen Jugendrekordhalter und EM-Silbermedaillengewinner Luis Büttner waren die Nachwuchs-Athleten Lucas Finger, Laura-Marie Dengler, Paula Kluge, Hanna Wohlfarth und Franca Richter vor Ort im ägyptischen Sharm El-Sheikh.

Die Titelkämpfe waren mit drei Podestplatzierungen sehr erfolgreich: Gleich zwei Goldmedaillen gab es für Johanna Schikora über 400 und 1500 m Finswimming (FS). Über 1500 m FS siegte sie in einem packenden Rennen vor der Russin Anna Karzunova. Ihre Siegerzeit von 13:32,43 Minuten war die drittschnellste Zeit ihrer jungen Karriere. Es ist der zweite Doppelerfolg einer VDST-Athletin seit Carolin Stut, die 2005 in Polen ebenfalls zwei Jugendweltmeistertitel holte. Eine Silbermedaille erkämpfte sich Johanna über 800 m Finswimming. Über diese Distanz musste sie der Russin den Vortritt, und somit Gold überlassen.

Neben den drei Medaillen gab es zwei fantastische deutsche Jugendrekorde: Luis Büttner verbesserte seine eigenen Bestmarken über 50 m und 100 m FS. Der junge Berliner Sportler war über 100 m FS 16 Hundertstel Sekunden schneller als bei den Europameisterschaften und erreichte den siebten Platz. In 16,92 Sekunden schickte der 17-jährige Schüler die Mix-Staffel über 4x50 m FS ins Rennen.

Mit tollen Zeiten und gerade einmal 0,05 bzw. 0,09 Sekunden auf Platz 8 haben Hanna Wohlfarth (17,83 Sek.) und Luis Büttner (15,54 Sek.) zehnte Plätze erreicht und dabei die Endläufe denkbar knapp verpasst.

Zwei tolle 4. Plätze erkämpften sich Luis Büttner über 200 m FS sowie die jungen Damen Laura-Marie Dengler, Franca Richter, Johanna Schikora und Hanna Wohlfarth über 4x200 m FS.