Tauchgewässer

Der Werbellinsee

Der Werbellinsee liegt nördlich von Berlin am Rande der Schorfheide. Der See ist ca. 7,6 km² groß und hat eine maximale Tiefe von 55 Metern. Der See ist damit nach dem Stechlinsee der zweittiefste See Brandenburgs. Der See ist von Berlin, sowohl von der Landstraße als auch von der Autobahn aus, sehr gut erreichbar.Das beliebte Ausflugsziel kann aber auch mit der Bahn erreicht werden und wird von einen schönen Baumbestand umringt. Der See hat einen sehr großen Fischbestand und in den Uferregionen stellenweise einen dichten Schilfsaum.

 

Der Stechlinsee

Der Stechlinsee liegt im nördlichen Brandenburg im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Der See ist ca. 4,5 km² groß und hat eine maximale Tiefe von 70 Metern. Der See ist damit der tiefste See Brandenburgs. Der Ort Stechlin / OT Neuglobsow ist von Berlin aus sehr gut  von der B96 erreichbar. Der See hat einen sehr großen Fischbestand und in den flachen Regionen einen üppigen Pflanzenbewuchs. Die Wasserqualitität ist als hervorragend zu bezeichnen. und wurde im Jahr 2012 mit dem Titel "Lebendiger See des Jahres" ausgezeichnet.

Direkt am See gibt es auche Tauchbasis die vom Frühjahr bis in den Herbst hinein geöffnet ist und auch über eine begrenzte Anzahl von Schlafmöglichkeiten verfügt.

Die GPS Koordinaten sind: 53° 9′ 6″ N, 13° 1′ 34″ O

Der Bötzsee

Der Bötzsee liegt im westlichen Brandenburg, also östlich von Berlin. Der See befindet sich zwischen Altlandsberg und Strausberg im Landkreis Märkisch-Oderland des Bundeslandes Brandenburg. Der See hat eine Länge von ca. 4000 Meter und mißt an der breitesten Stelle ca.400 Meter. Die tiefste Stelle liegt bei ca. 17 Meter und die durchschnittlichen Sichtweiten belaufen sich auf ca. 1-3 Meter.

 Im See gibt es viele Hechte, Zander, Barsche und andere Fische zu sehen. Die Wasserflora ist recht gut und in Ufernähe gibt es viele Schilfgürtel. Weiterhin kann man unter Wasser diverse Angelkähne etc. entdecken.

Die GPS-Koordinaten sind:: 52° 34′ 12″ N, 13° 49′ 44″ 0