wettkampf1

Berliner Finswimmer erfolgreich in Weltcup-Saison gestartet

Bei der ersten Weltcupstation 2010 in Ungarn hat Jan Malkowski vom TC fez Berlin mit seinem Sieg über 50m Streckentauchen und der Bronzemedaille über 200m Finswimming für die ersten Berliner Erfolge gesorgt. Der 16jährige Schüler schwamm in einem tollen Rennen über 200m Finswimming zu einem neuen deutschen Jugendrekord in 1:28,86 Minuten. Er verbesserte damit die alte Bestmarke aus dem Jahr 2007 um über 2,5 Sekunden. Eine weitere Medaille holte sich das Fezer Staffelquartett mit Jan Malkowski,  Yves Rolack, Felix Rösicke und David Pennewiß und belegte den dritten Platz.

Bei der gleichzeitig ausgetragenen Europarty tauchte Yves Rolack über 800m zu Bronze. Jan Malkowski sicherte sich über 1500m Finswimming die Silbermedaille.

Den nächsten internationalen Einsatz haben die Berliner Flossenschwimmer vom 20.-21.März in Italien, wo sie wieder um Bestzeiten und Podestplätze kämpfen werden.

Christine Müller – Berliner TSC

Berliner Flossenschwimmer international erfolgreich

Mit den Jugendeuropameisterschaften in Belgrad, den World Games in Kaohsiung und den Weltmeisterschaften in Sankt Petersburg liegen drei internationale Höhepunkte hinter den deutschen Flossenschwimmern. Mit Jan Malkowski und Yves Rolack vom TC fez sowie Tiziana Schulz, Christine Müller und Florian Ziegler vom Berliner TSC nahmen fünf Berliner Sportler an diesen Jahreshöhepunkten teil.

Berliner Flossenschwimmer sammeln Medaillen

 Eine nationale erfolgreiche Wettkampfsaison liegt hinter den Flossenschwimmern des LTV Berlin. Bei allen nationalen Höhepunkten waren sie vertreten und auch international schwammen sie vorne mit. Insgesamt erkämpften sich die Athleten des LTV 89 Medaillen, darunter 33 Titel bei Deutschen Kinder-, Jugend-, Junioren- und offenen Meisterschaften in der Halle und im Freigewässer. Yves Rolack und Jan Malkowski vom TC fez sowie Christine Müller und Tiziana Schulz vom Berliner TSC setzten sich bei den World Cups in Ungarn und Italien sehr gut in Szene. Die vier Sportler holten sieben Bronzemedaillen nach Berlin.