umwelt1

Süßwasserbiologieseminar des LTV Berlin am Straußssee

Vom 16.9. bis 17.9.2017 fand unter der Leitung der Landesumweltreferentin des LTV Berlin, Daniela Demski, ein Süßwasserbiologieseminar statt. Der Wunsch zur Durchführung wurde vom TC Oberspree herangetragen.

Teilnehmer waren 6 Jugendliche/Heranwachsende und Jörg Zorn, TL 2 mit Brigitte.

Nach eingehender Theorie mussten die Teilnehmer Pflanzen unter Wasser bestimmen, die dann im Anschluss genau bestimmt wurden.Am zweiten Tag war wieder Theorie angesagt und Kleinstlebewesen im Wasser. Dazu zogen einige Teilnehmer das Planktonnetz durchs Wasser zeigten sich danach doch erstaunt, was man unter dem Mikroskop alles so sehen kann.

Der Abschluss war ein kleines elektrisches Quiz wobei die Teilnehmer Kontakte antippen mussten um dabei die jeweiligen Pflanzen richtig zu bestimmen.

Danach erfolgte die Aushändigung der Brevet Einkleber

Säuberungsaktion am Urbanhafen

Müll in unseren Gewässern ist, wie ihr alle wisst, ein großes Problem. Vielen Menschen ist nicht bewusst, welche Auswirkungen ihr unbedachtes Handeln in Sachen Abfall lokal und überregional hat. Das möchten wir gemeinsam mit dem NABU ändern und planen eine gemeinsame, medienwirksame Säuberungsaktion am Urbanhafen in Berlin.


 
Aktionstag: 03.September 2016, Samstag
Zeitraum: 15:00 bis 18:00 Uhr
Aktionsort: Landwehrkanal, Nähe Urbankrankenhaus, Planufer 77, an der alten Anlegestelle der Reederei Riedel

Schweriner See ist der „Lebendige See des Jahres 2015“

Anlässlich des Weltwassertages am 22. März erhält der Schweriner See die Auszeichnung „Lebendiger See des Jahres 2015“ wegen der beispielgebenden Zusammenarbeit für Naturschutz und naturverträglichen Tourismus.

Foto: © Reinhold Einsiedler

Verliehen wird sie durch die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF), in welcher der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) Mitglied ist.

Offenbach, 27.03.2015: „Der Schweriner See mit seinen Städten, Dörfern und den langen, unverbauten Ufern, mit Naturschutzflächen, verantwortungsvollem Wassersport und sanftem Tourismus, erfüllt seit vielen Jahren die hohen Anforderungen an ein europäisches Vogelschutzgebiet“ heißt es in der Laudatio für den Schweriner See. Anlässlich des Weltwassertages am 22. März erhält der Schweriner Sees diese Auszeichnung vom „Netzwerk Lebendige Seen Deutschland“. Damit werden die ökologische Bedeutung des Sees und die Notwendigkeit einer Nutzung mit Augenmaß für Natur und Umwelt in den Mittelpunkt gerückt. Diese Vielfalt kann von Besuchern am Schweriner See unmittelbar erlebt werden. Fahrrad- und Kanuwanderer, Gäste der Weißen Flotte und Wassersportler aller Art können sich davon überzeugen.
  

„Donaulachs“ zum Fisch des Jahres 2015 gewählt

Einer der größten heimischen Fische

Der Huchen (Hucho hucho), der auch als Donaulachs bezeichnet wird, wurde vom Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) gemeinsam mit dem Deutschen Angelfischerverband (DAFV) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) zum Fisch des Jahres 2015 gewählt. Damit soll auf die Verdrängung vieler Fischarten durch den Verbau und die Regulierung von Flüssen aufmerksam gemacht werden.

Fotograf: Hebert Frei

 Offenbach, 13.11.2014: Der Huchen (Hucho hucho) wurde für das Jahr 2015 vom Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) gemeinsam mit dem Deutschen Angelfischerverband (DAFV) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) zum Fisch des Jahres 2015 gekürt. „Der Huchen gehört zu den zahlreiche Fischarten in unseren Fließgewässern, die durch den Verbau von Flüssen oder durch Gewässerverschmutzung stark bedroht sind“, erklärt VDST-Umweltreferent, Biologe und Privatdozent Dr. Ralph O. Schill. „Als Donaufisch, steht er aber auch stellvertretend für alle anderen europäischen Wanderfische, die in dem mit 2.900 Kilometern zweitlängsten Strom Europas leben, der zehn Länder durchfließt. Renaturierungs- und Schutzmaßnahmen müssen hier dringend grenzübergreifend stattfinden.“