foto1

Großes Kino mit kleinen Kameras

Endlich war es soweit ! Am 7.11.2015 fand im Rahmen der 10. Langen Nacht des Tauchens in der Berliner Kulturfabrik Moabit die öffentliche Jurierung des Actioncup 2015 statt.

pokale

Gekommen waren zahlreiche Zuschauer, um sich die zum Endausscheid nominierten Filme der Kategorien "Süße Heimat", "Salzige Paradiese" und "Umwelt" auf einer großen Leinwand anzusehen.

 

Anfang des Jahres hatten die Visuellen Medien des LTV Berlin und Berlin UW Foto zusammen mit vielen Sponsoren zu diesem erstmaligen UW-Filmwettbewerb aufgerufen. Nur Filme die mit einer Actioncam gedreht wurden, waren gefragt und es galt weitere Vorgaben bei der Filmeinreichung zu berücksichtigen. In den meisten Tauchmedien wurde darüber berichtet.

film
 
In der ersten Kategorie gewann der schön erzählte und gefilmte Beitrag "Robbeninsel Helgoland" von Gabriele Grotehenn. In der Salzwasserkategorie konnte sich Oliver Anlauf mit seinem gelungenen Film über das Wrack der "Thistlegorm" durchsetzen. Als beste Einreichung zum Thema Umwelt wurde Frank Unruh mit seinem Film "Erleben und Bewahren" ausgezeichnet, der zeigt wie Umweltschutz unterwasser aussehen kann!
Die weiteren Platzierungen findet ihr unter www.actioncup.de oder auf facebook.
 
Dabei hatte es die erfahrene sechsköpfige Jury nicht immer leicht, denn insgesamt wurden 96! Beiträge aus Tauchgebieten in aller Welt eingesandt und die Endscheidungen fielen mitunter knapp aus. Die Filme sind im Internet veröffentlicht und jeder konnte sich selbst einen Eindruck verschaffen. Unter den zahlreichen Teilnehmern wurden weitere Preise verlost. Der Filmwettbewerb hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht und gezeigt, wie man mit kleinen Dingen ganz "großes Kino" machen kann !   
 
Fachbereich Visuelle Medien, J. Steer